Projektbezeichnung

Durchführung eines Workshops und Erarbeitung von Maßnahmen und möglichen Handlungsempfehlungen zur Weiterentwicklung des Radverkehrs im Landkreis Lindau.

Auftraggeber

Landratsamt Lindau

Stiftsplatz 4

88131 Lindau   

Landkreis Lindau Bodensee

Aufgabenstellung

Ziel des Projektes im Landkreis Lindau war die Erarbeitung möglicher Maßnahmen und Handlungsempfehlungen zur Förderung des Radverkehrs, wobei besonderer Fokus auf dem Thema Alltagsradverkehr lag. Im Zuge dieses Projektes wurden Bedarfsanalysen und Expertengespräche zur Bestandsaufnahem durchgeführt und es gab einen Workshop mit politischen Vertretern und Fachämtern. Mit Hilfe dieser Erkenntnisse wurden Maßnahmen abgeleitet, die in Zukunft ergriffen werden können, um den Radverkehr im Landkreis Lindau voranzutreiben und für die Einwohner attraktiv zu gestalten.

Im Zuge des Projektes hatten alle Beteiligten die Möglichkeit Ideen und Anregungen einzubringen und Vorschläge zu machen, worauf sich der Landkreis Lindau bei Projekten in Zukunft fokussieren sollte. topplan hat im Rahmen des Projektes die Bestandsanalysen und Vorgespräche durchgeführt, den Workshop moderiert und im Nachgang die Ergebnisse ausgewertet. So konnten fachlich sinnvolle Handlungsempfehlungen für den Landkreis Lindau erarbeitet werden, auf die sich die Radverkehrsverantwortlichen auch in Zukunft stützen können.

Das Besondere an dem Projekt

Workshops mit Kleingruppen, Präsentationen, Veranstaltungen mit Bürgerbeteiligung

Im Zuge dieses Radwegekonzeptes lag ein besonderer Fokus auf der Beteiligung relevanter Akteure und politischer Vertreter. Durch die Gespräche im Rahmen der Bestandsanalyse konnte ein umfassendes Bild des Status Quo erarbeitet werden. Einerseits wurden administrative Vertretern wie Staatliches Bauamt, Verkehrsbehörden und Polizei eingebunden. Andererseits aber auch Initiativen und Verbände wie Fridays for Future, Arbeitskreise und Vereine.

Der Workshop hat schließlich die politischen Vertreter und Fachämter des Landkreises eingebunden, die dadurch ihre Ideen und Visionen für die Zukunft einbringen konnten. Durch dieses hohe Maß an Beteiligung wurde sichergestellt, dass die Maßnahmen zur Förderung des Radverkehrs tatsächlich auf den Wünschen und Anregungen der Bevölkerung fußen.

Wie geht es weiter

Montage der Wegweiser, Radverkehrsförderung im Landkreis Dachau, Themenradtour Räuber-Kneißl-Radweg

Im Rahmen des Projektes hat sich ein Portfolio an Maßnahmen herauskristallisiert, an denen der Landkreis Lindau in Zukunft arbeiten möchte, um den Radverkehr und insbesondere den Alltagsradverkehr zu fördern. Diese Maßnahmen wurden bereits vor politischen Gremien vorgestellt und bilden die Basis für die weitere Radverkehrsförderung im Landkreis. Damit hat das Projekt im Landkreis Lindau einen wichtigen Bestandteil zur Weiterentwicklung des Alltagsradverkehrs und der umweltfreundlichen Mobilität geleistet.